Blog

14Nov

Makeup in der Praxis – Tipps und Tricks für ein frisches, strahlendes Auftreten

  • Jahr: 2019
  • Autor: Annina Blum

Ihr würdet gerne Makeup tragen, doch der Sprühnebel am Behandlungsstuhl ruiniert eure Foundation? Ihr mögt Lippenstift, dieser wird aber immer vom Mundschutz verwischt? Probleme, die wohl jede ZFA kennt, die sich regelmäßig hübsch zurechtmacht. In diesem Artikel verraten wir euch die nötigen Tipps, damit euer Makeup den Praxisalltag übersteht – ohne zu verwischen!


Auf die richtige Basis kommt es an

Es gibt viele verschiedene Arten von Makeup. Der eine mag es dezenter, der andere mag es bunt und knallig. Egal ob ihr euch in der Beautywelt wohlfühlt oder doch lieber ohne viel Makeup aus dem Haus geht, wir haben für jeden die nötigen Tipps vorbereitet. Grundsätzlich gilt: Egal ob etwas aufwändiger oder schlicht geschminkt wird – auf die richtige Base kommt es an. Damit eure Haut auch lange strahlend bleibt, solltet ihr immer darauf achten, sie mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Ob ihr dabei mit Cremes oder Ölen arbeitet, ist euch überlassen. Probiert aus, was sich für euren Hauttyp am besten eignet. Zudem solltet ihr eure Haut regelmäßig peelen und von Hautschüppchen und Makeup-Resten befreien, sonst drohen lästige Pickel und Rötungen.

Wer es natürlicher mag, kann entweder komplett auf eine sogenannte „Foundation“ verzichten oder greift stattdessen zu einer BB- oder getönten Tagescreme. Bei diesen, wie auch bei normalen Foundation-Produkten, solltet ihr stets auf die richtige Farbe achten. Falls ihr euch unsicher seid, fragt die Expertinnen im Laden, diese helfen euch gerne weiter.

Cremig oder pudrig?

Die Auswahl an Makeup-Produkten ist riesig. Von preisgünstig bis sehr teuer, von cremig bis pudrig ist alles dabei. Doch zu welchen Tiegelchen und Töpfchen soll man greifen? Im Praxisalltag seid ihr täglich mit Situationen konfrontiert, die euer Makeup dem Härtetest unterzieht. Dafür empfehlen wir zweierlei Foundationtypen: zum einen Flüssigfoundation mit hoher Deckkraft, für die Zahnfeen, die gern mehr Makeup auftragen und Mineral Makeup für diejenigen, die es eher natürlich mögen. Der Vorteil von beiden Varianten ist die Haltbarkeit. Hochdeckende Foundations lassen alle Rötungen und Unreinheiten verschwinden. Dank ihrer Konsistenz und Wirkung, halten sie so einiges aus. Dennoch empfehlen wir, die Foundation mit einem Puder zu „setten“. Das bedeutet, dass sie zusätzlich fixiert und von Außeneinwirkungen besser geschützt wird. Wer nicht so viel abdecken möchte, kann zu Mineral-Produkten greifen. Diese Produkte sind von pudriger Konsistenz mit einer leichten Deckkraft. Der Vorteil: sie saugen Wasser auf und können bei Bedarf fix aufgefrischt werden. Für die Stuhlassistenz und dem damit verbundenen Sprühnebel also bestens geeignet.

Wie betone ich meine Augen richtig?

Im Berufsalltag gilt die Devise: weniger ist mehr. Selbstverständlich gibt es keine offiziellen Vorschriften, dennoch sollte man beim Augenmakeup nicht zu dick auftragen. Wer trotzdem nicht auf Lidschatten verzichten möchte, sollte zu sogenannten „Nude-Tönen“ greifen. Diese Farbpalette reicht von erdigen bis zu Aprikot-Tönen und betont die natürliche Augenform. Kleiner Tipp: auch bei Lidschatten, solltet ihr zu einer Base greifen. Diese wird vorher aufgetragen und sorgt dafür, dass das Produkt über den Tag hinweg nicht in die Lidfalte hineinrutscht.

Für ein noch schnelleres Augenmakeup empfehlen wir Eyeliner, bzw. Kajalstift. Diese gibt es in verschiedenen Farben und Konsistenzen. Achtet darauf, dass ihr den Lidstrich nicht zu stark zieht, sonst sieht das Auge schnell angemalt und nicht mehr schön aus. In unserer Anleitung zum Thema Eyeliner erfahrt ihr, wie ihr verfüherische Katzenaugen schminkt.

Abschließend oder auch solo aufgetragen, ist die Betonung eurer Wimpern durch Mascara. Verwendet dazu ein Produkt, welches zu euren Wimpern passt. Dies bedeutet, dass beispielsweise Frauen mit kürzeren Wimpern zu Produkten greifen sollten, die Volumen und Länge zaubern und Frauen mit natürlich langen Wimpern ein Bürstchen verwenden sollten, welches die eigenen Wimpern gleichmäßig trennt. Egal wie es um eure Wimpern beschaffen ist, wir empfehlen vor der Anwendung der Mascara, eine Wimpernzange zu verwenden. Diese bekommt ihr in der Drogerie und ihr werdet euch fragen, warum ihr sie nicht schon vorher verwendet habt. Die Wimpernzange biegt eure eigenen Wimpern sanft in Form und die anschließend aufgetragene Mascara sorgt dafür, dass sie den ganzen Tag so bleiben. Kleiner Tipp: es kann helfen, eine Kombination aus zwei verschiedenen Mascaras anzuwenden. Es ist im Kontakt mit Sprühnebel zum Beispiel ratsam, eine wasserfeste Wimperntusche zu verwenden. Diese hat zusätzlich den Effekt, dass sie die Wimpern schöner in Form hält. Testet euch durch, welche Kombination für euch die beste ist.

Lippenstift oder Lipgloss?

Schöne Lippen gelten nicht nur für viele Leute als Zeichen der Schönheit, sondern sind auch in der Mimik ausschlaggebend für Sympathie. Denn ein nettes Lächeln ist im Umgang mit anderen Menschen ein Signal für Vertrauen, Freundlichkeit und Geborgenheit. Da gerade in der Zahnarztpraxis viel gelächelt wird, dürfen die Lippen auch gerne betont werden. Wie auch bei den anderen Gesichtspartien, raten wir bei der Farbwahl im Berufsalltag von knalligem Lippenstift ab, sondern empfehlen euch erneut die Nude-Töne. Diese sind stark dem eigenen Hautton angepasst und wirken somit natürlich und weniger angemalt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Produkten in den Drogerie- oder Parfümerieregalen: von cremig über flüssig, bis hin zum klassischen, wachsartigen Lippenstift ist alles dabei. Folgender Tipp wird euch bekannt vorkommen: auf die richtige Base kommt es an. Damit euer Produkt lange hält, empfehlen wir einen Lippenkonturstift. Diese gibt es meist passend zu den jeweiligen Lippenstiftfarben und sorgen dafür, dass das Produkt nicht verrutscht und länger haftet. Grundsätzlich solltet ihr auch bei den Lippen darauf achten, dass ihr sie regelmäßig peelt und nicht austrocknen lasst, sonst kann es passieren, dass sich das Produkt unschön absetzt. Zusätzlich könnt ihr den Halt folgendermaßen verbessern: legt nach dem Auftrag eurer Lippenprodukte ein Kosmetiktuch über eure Lippen, nehmt Pinsel und Puder zur Hand und fahrt vorsichtig darüber. Der Puder dient (wie bei der Foundation) als weiteres „Schutzschild“ vor täglichen Einflüssen.

Von Lipgloss ist eher abzuraten, da dieser durch seine recht klebrige Konsistenz dazu führt, sich auf dem Mundschutz abzusetzen. Lippencremes, die matt antrocknen, sind eine moderne und langanhaltende Alternative zum klassischen Lippenstift. Auch hier könnt ihr einen Lipliner als Base verwenden. Für die Sparfüchse unter euch ist festzuhalten, dass ihr den Konturenstift auch ohne Lippenstift verwenden könnt. Sie sind sehr gut pigmentiert und können ohne Probleme auch solo getragen werden. Es gibt so viele Tipps und Tricks in der Beautywelt, dass ein kleiner Artikel bei Weitem nicht ausreicht, um alles aufzuzählen. Gerne tauschen wir uns weiterhin mit euch aus und würden uns auch über eure individuellen Alltagstipps für die Praxis freuen!

Ihr möchtet weitere Tipps zum Thema Makeup oder möchtet eure eigenen Erfahrungen mit anderen teilen? Kein Problem! Schreibt uns gerne unter diesen Artikel und erzählt uns von euren Empfehlungen rund um das Thema.

17.01.2019

Dezent schön im Praxisalltag: Alltags-Smokey Eye

Wer nicht allzu viel Augenmakeup auftragen möchte, aber trotzdem den natürlich schönen Augenaufschlag betonen möchte, ist bei diesem Tutorial bestens aufgehoben! Schritt für Schritt erklären wir euch, wie ihr das perfekte Alltags- Smokey Eye auftragt...

08.07.2019

Schwangerschaft und Mundhygiene - was ist zu beachten?

Eine Schwangerschaft verändert für werdende Mamas Vieles: Der Körper verändert sich und die Frauen beginnen auf viele Dinge besonders zu achten. Dazu gehört unter anderem die Nahrungsaufnahme oder die Umwelteinflüsse, denen sie sich aussetzen. Was...

Was können wir für Dich tun?

Du hast Fragen zur ZFA-Welt? Melde Dich bei uns!

FacebookXING SEYoutubeInstagramKontaktSucheNach oben
Wichtiger Hinweis!