Seit dem 01.10.2021 gilt die Stufe 3 der PAR-Richtlinie

Seit dem 01.07.2021 gilt die neue Richtlinie zur systematischen Behandlung von Parodontitis und anderer Parodontalerkrankungen, die sogenannte PAR-Richtlinie. Die Umsetzung erfolgte in einem aus drei Stufen bestehenden Modell.

Was beinhaltet die Stufe 3?

Planerstellung, Speichern, Abrechnen 

Mit der Stufe 3 ist die direkte Planerstellung sowie das Speichern der Plandaten innerhalb charly möglich. Die Antiinfektiöse Therapie (AIT) kann abgerechnet werden, weitere Leistungen wie die BEVa können erfasst und dem Plan für eine spätere Abrechnung zugeordnet werden. 

Importfunktion

Die seit der Stufe 1 gültigen ausfüllbaren Formulare der KZBV (Vordruck 5a „Parodontalstatus Blatt 1“ und Vordruck 5b „Parodontalstatus Blatt 2“) können automatisch übernommen werden. Dazu wurde eine Importfunktion geschaffen, um die in den PDF-Dateien enthaltenen Informationen auszulesen. Bei einem erfolgreichen Import werden die Daten in der neuen charly-Oberfläche wiedergegeben und können für die weitere Bearbeitung und Abrechnung genutzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die PDF-Datei zuvor über charly erstellt wurde.

Nacherfassung

Sofern noch abrechnungsrelevante Daten nachzuerfassen sind, haben Sie die Möglichkeit der Nacherfassung. Somit können beispielsweise Angaben in Papierform auch nachträglich noch in charly übertragen werden.  

Version 9.21.0

Die vorgenannten Funktionen der Stufe 3 sind vollständig in der charly-Version 9.21.0 enthalten. Die Version steht unter Service/Downloads zur Verfügung.

Das Stufenmodell in charly

Zwischen dem Verband Deutscher Dentalsoftware Unternehmen e. V. (VDDS) und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) wurde ein Stufenmodell für die Umsetzung der PAR-Richtlinie vereinbart. Das Stufenmodell gestaltet sich wie folgt:

» aktuell Stufe 3 (seit dem 01.10.2021) Mit der Version 9.21.0 wurde der Leistungsumfang der PAR-Richtlinie in charly zur Verfügung gestellt. Dieser umfasst die Erstellung eines Parodontalstatus, die Leistungserfassung sowie die Abrechnung.
abgeschlossen Stufe 2 (09.08.2021 bis 30.09.2021) Für die seit dem 09.08.2021 gültige Stufe 2 enthält die Version 9.20.1 alle notwendigen Komponenten der Ausfüllhilfe und den geänderten bzw. zusätzlichen Leistungspositionen.
abgeschlossen Stufe 1 (01.07.2021 bis 08.08.2021) In der ersten Stufe wurde mit der Version 9.20.0 ein vorgegebenes PDF-Formular (Vordruck 5a, Blatt 1 und Vordruck 5b, Blatt 2) ausgeliefert, damit die notwendige Befundung manuell erfasst werden kann. Dabei werden seitens charly die Patienten-Informationen weitergegeben.

Die PAR-Richtlinie

Grundlegende Neuerung ist eine am Bedarf des Patienten ausgerichtete Bekämpfung und individuelle Therapie der Parodontitis. Dazu gehört die antiinfektiöse Therapie, die durch eine individuelle Mundhygieneunterweisung und ein parodontologisches Aufklärungs- und Therapiegespräch ergänzt wird. Des Weiteren wurde das Klassifikationsmodell der Parodontitis überarbeitet. Neben dem Fehlen einer einheitlichen Nomenklatur betonten insbesondere ältere Modelle das Alter der Patienten zu stark.

Die neue Klassifikation unterscheidet die Parodontitis nur noch in drei Formen:

  • Nekrotisierende Parodontitis
  • Parodontitis als Manifestation systemischer Erkrankungen
  • Parodontitis als alleinige Kategorie

Staging und Grading
Darüber hinaus wird die Parodontitis zukünftig mittels Staging und Grading charakterisiert. Der Parodontale Screening Index (PSI) wurde aktualisiert und an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst.

Behandlungstrecke
In der Folge ändert sich damit die gesamte Behandlungsstrecke. Beanspruchte die bisherige von der gesetzlichen Krankenkasse übernommene Behandlung einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen, so erstreckt sich die neue Therapie auf einen Zeitraum von bis zu zweieinhalb Jahren.

Die wesentlichen Änderungen im Überblick

  • Anpassung der Versorgung gesetzlich Versicherter an den Stand der Wissenschaft zur Behandlung von Parodontalerkrankungen
  • Verbesserung der antiinfektiösen Therapie durch individuelle Mundhygieneunterweisung
  • Einführung parodontologischer Aufklärungs- und Therapiegespräche
  • Neue BEMA-Leistungen für die systematische Behandlung
  • Verlängerung des Behandlungsablaufs 
  • Neue Klassifikation parodontaler Erkrankungen (Staging und Grading)
  • Einführung eines Parodontalstatus für die Parodontitis
  • Ausgestaltung, Formalisierung und Integration des PSI an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Nachhaltige Sicherung der Maßnahmen durch eine unterstützende Parodontitistherapie (UPT)

Ausblick

Mit der Version 9.21.0 wurde die erste Teilabrechnung, die Abrechnung der AIT-Phase, in charly integriert. Innerhalb der gesamten Behandlungsstrecke sind weitere Teilabrechnungen möglich, die mit der Version 9.22.0 zur Verfügung gestellt werden. 

Wichtige PAR-Informationen im Überblick

Diese Anleitung beschreibt die Umsetzung der Stufe 3 und die damit verbundene Vorgehensweise in charly.

Diese Anleitung beschreibt die Umsetzung der Stufe 2 und die damit verbundene Vorgehensweise in charly.

Diese Anleitung beschreibt die Umsetzung der Stufe 1 und die damit verbundene Vorgehensweise in charly.

In unserern Newsartikel finden Sie grundlegende Informationen zur PAR-Richtlinie.

Allgemeine Informationen der KZBV zur neuen PAR-Richtlinie.

Häufige Meldungen und Lösungswege

1) Die PAR-Abrechnung hängt sich auf

 

Fehlermeldung: Aufruf des PAR-Moduls

Hier handelt es sich um einen Übergangsfall. Übergangsfall bedeutet, der Plan wurde vor dem 01.07.21 erstellt, die Behandlung beginnt jedoch erst nach dem 01.07.21. Es wurde also vor dem 01.07.21 noch keine P200 / P201 durchgeführt.

In einem solchen Fall muss der Plan nach dem 01.07.21 neu erstellt werden.

Der Behandlungsbeginn ist dann jedoch nicht das ursprüngliche Datum der BEMA 4, sondern muss nach dem 01.07.21 liegen.
Die Abrechnung erfolgt über eine Zusatzinformation in KZV-intern, dass die ursprüngliche Planerstellung und ggf. auch die Genehmigung vor dem 01.07.21 erfolgte, der Beh.beginn jedoch erst nach dem 01.07.21.
Da die BEMA 4 mit dem neuen PAR-Status abgerechnet werden muss, ist das Datum der BEMA 4 im BB auf das neue Erstelldatum zu ändern. Es muss nach dem 01.07.21 sein.

 

2) PAR-Status wird nicht importiert/gewandelt

 

Lösungsweg: In den charly-Stammdaten muss folgende Anpassung vorgenommen werden: charly / Stammdaten / Einstellungen / Grundeinstellungen 2 / Einstellungen --> hier muss der Haken beim "charly Starter" rausgenommen werden.  (Siehe Bild)

Anschließend den charly neu starten. Jetzt sollte der PAR-Status erfolgreich durchgeführt werden.

 

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu charly? Wir beantworten sie gerne!

Telefon: 07031 4618-700

FacebookXING SEYoutubeInstagramKontaktSucheNach oben